Hereinspaziert – Türen und Fenster der Firma Amedick

Firmenbesuch Bürgermeister Hartmann

Firmenbesuch Amedick Bürgermeister Hartmann, Mitarbeiter Hans-Werner Ernst und Geschäftsführerin Marion Amedick in der Produktionshalle der Firma Amedick in Herbram.Herbram. Erst Türen und Fenster machen ein Haus zu einem richtigen Zuhause und verleihen dem Heim seinen unverwechselbaren und individuellen Charakter sowohl von innen als auch von außen. Aus diesem Grundsatz heraus hat sich das Familienunternehmen Amedick aus Herbram seit über 30 Jahren auf die Herstellung und den Bau von Türen und Fenster aus Aluminium und Kunststoff spezialisiert. Mit maßgeschneiderten Produkten für den Privat- und Unternehmensbau – ob Neubau oder Sanierung von Objekten – steht die Firma Amedick mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem handwerklichen Know-How dem Kunden planerisch zur Seite. Das gilt neben dem Format auch für das Farbspektrum und für mögliche Details. Wintergärten und Terrassenüberdachungen gehören ebenfalls zur Produktpalette.

„Neben der optischen Komponente unserer Fenstern und Türen sind eine optimale Wärmedämmung, besondere Stabilität und eine hochwertige Sicherheitsausstattung wesentliche Merkmale unserer Produkte“, so Geschäftsführerin Marion Amedick im Gespräch mit Bürgermeister Hartmann. Amedick führt das Handwerksunternehmen seit 2015 in zweiter Generation und fühlt sich dem Heimatort Herbram als Standort für das Unternehmen verbunden. Aktuell beschäftigt der Handwerksbetrieb rund 16 Mitarbeiter aus dem Stadtgebiet Lichtenau und der Region - darunter derzeit 2 Auszubildende für den Beruf des Metallbauers mit Fachrichtung Konstruktionstechnik.

„Ich freue mich sehr, dass so viele leistungsstarke Familienunternehmen über Generationen hinweg in unserem Stadtgebiet weitergeführt werden“, so Bürgermeister Hartmann nach seiner Besichtigung der 1000 qm großen Produktionsfläche im Herzen von Herbram.

(www.amedick-fensterbau.de)