„Erfolg durch Qualität, Flexibilität und Spitzentechnologie“ –

Bürgermeister Hartmann besucht die Firmen Damann und enviplan in Henglarn

enviplan_damann Henglarn. In der ehemaligen Henglarner Molkerei befinden sich heute die beiden inhabergeführten Unternehmen – F.-J. Damann GmbH & Co.KG. und enviplan Ingenieurgesellschaft mbH, die für moderne Spitzentechnologie „Made in Germany“ stehen. Die beiden Geschäftsführer Roland und Volker Damann haben in zweiter Generation das 1974 durch ihren Vater Franz-Josef Damann gegründete Fertigungsunternehmen durch eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen stetig erweitert. Im Mittelpunkt ihrer Firma steht neben der Produktion von eigenen, patentierten Systemen die Lohnfertigung komplexer Bauteile für den Maschinen- und Anlagenbau. Die Kernkompetenzen liegen in der Zerspanungstechnik sowie im Komponentenbau.

Mitte der 80ziger Jahre des 20. Jahrhunderts entwickelte sich aus dem bestehenden Unternehmen der eigenständige Firmenzweig enviplan Ingenieurgesellschaft mbH. Spezialisiert auf Spitzentechnologie rund ums industrielle und kommunale Abwasser, bietet Geschäftsführer Roland Damann und sein Team hierfür Gesamtlösungen aus einer Hand an. Darüber hinaus werden der Vertrieb und die Lieferung von Verfahrenstechnik in den Bereichen Wasser- und Abwasserbehandlungen angeboten. Herzstück des Betriebes ist die patentierte sog. Mikroflotation von enviplan, die sich weltweit durchgesetzt hat.

„Wir sind stolz, dass solche weltweit agierenden Unternehmen mit Spitzentechnologie ihren Sitz im Stadtgebiet von Lichtenau haben“, zeigt sich Bürgermeister Hartmann bei seinem Unternehmensbesuch beeindruckt. „Hier steht „Made in Lichtenau“ für Hightech, Qualität und Kreativität.“

(www.damann.de und www.enviplan.de)

 

 

Foto: Bürgermeister Josef Hartmann im Gespräch mit dem  Geschäftsführer Roland Damann (enviplan Ingenieurgesellschaft mbH), dem Prokuristen Tobias Kuschel und dem Geschäftsführer Volker Damann (Damann GmbH)