Generationen unter einem Dach

Bürgermeister Hartmann zu Besuch im Birkenhof Atteln

Alteköster Birkenhof Bürgermeister Hartmann zu Besuch beim Birkenhof in Atteln.Atteln. „Vom Holzhandel zum Küchenhandwerk“ - Seit Anfang des 19. Jahrhunderts war die Attelner Familie Alteköster im Holzhandel tätig und betrieb ein Sägewerk. Als jedoch 1955 der Senior Karl Alteköster verstarb und im selben Jahr das wichtige Sägegatter des Werkes zerbrach, war kein Geld für ein Neues vorhanden. Die nachfolgende Generation – Hildegard und Karl Alteköster – entschieden sich somit ein kleines Café mit Restaurant, den „Birkenhof“ im Sauertal zu betreiben. Im April 1966 wurde die Gastronomie mit gerademal 5 Tischen eröffnet. Die gelernte Hauswirtschafterin Hildegard Alteköster verwöhnte die Gäste mit ihrer hervorragenden Landküche. Viele Urlauber zog es in den Jahren ins Paderborner Land und die gute Küche der Familie Alteköster sprach sich schnell herum. Ein Karussell und Pony samt Kutsche ergänzten das rundum Urlaubspacket in den Jahren des Wirtschaftswunders.

 

Der Birkenhof wurde kontinuierlich ausgebaut. Neben dem Café und Restaurant kamen schnell Gästezimmer hinzu. 1982 stiegen Sohn Karl Alteköster – gelernter Koch und Betriebswirt – und sein Frau Marita – gelernte Ökotrophologin – in das Familienunternehmen ein und gaben neue Impulse. 1988 wurde der große Saal angebaut, weitere Modernisierungen und Anbauten, wie zum Beispiel der Biergarten folgten.

 

Seit 2006 wird das Familienunternehmen nun in dritter Generation durch Sohn Alexander als Koch unterstützt. Seit 2013 ist auch Tochter Christin, gelernte Hotelfachfrau und Betriebswirtin mit im Unternehmen tätig. Bis heute hat sich der Gastronomische Betrieb stetig weiterentwickelt um den sich veränderten Kundenwünschen gerecht zu werden. Der Birkenhof steht für ein besonderes Familienunternehmen, das sich durch seine feine Küche mit Wildspezialitäten auszeichnet. „Die Gäste haben erkannt, dass es kein gesünderes Fleisch gibt“, sagt Karl Alteköster. Er selbst ist Jäger und kann angeliefertes Wildfleisch sehr gut beurteilen. Der Birkenhof empfiehlt sich für Geschäftsessen, kleine und große Familienfeiern, à la carte-Essen und viele andere Gelegenheiten. Rund 30 Teilzeit-Arbeitskräfte sorgen für einen hervorragenden Service.

 

„Es ist schön zu sehen, wie zwei Generationen unter einem Dach so harmonisch zusammenarbeiten und gemeinsam den Betrieb zukunftsfähig weiterentwickeln“, so Josef Hartmann bei seinem Betriebsbesuch im Restaurant und Café Alteköster.