Rund ums Soratfeld - "Mitten durchs Soratfeld"

Soratfeld

Die Bezeichnung Soratfeld stammt vom mittelhochdeutschen Wort „sor“ – „karg“, „trocken“ oder „ärmlich“ ab. So besteht die landwirtschaftliche Nutzung des Soratfeldes hauptsächlich im Anbau von Getreide. Allerdings ist die karge Hochfläche mittlerweile zum fruchtbaren Land für die Energiegewinnung geworden. Mit über 60 Anlagen steht in Asseln einer der größten binnenländischen Windparks Europas und prägt das Landschaftsbild nördlich von Lichtenau.

Rund um das Soratfeld erstreckt sich, im Kontrast zur kargen Hochfläche, eine reizvolle Tallandschaft mit einer vielfältigen Tierwelt. Erleben Sie auf ca. 30 km eine abwechslungsreiche Radtour mit interessanten Einblicken in die moderne Energiegewinnung und herrlichen Ausblicken in die unberührte Natur.

 

Kurze Wegbeschreibung:

Ausgangs- und Endpunkt: Lichtenau, Parkplatz Schulzentrum Driburger Straße - Naturschutzgebiet "Eselsbett" - östlich an Hakenberg und Asseln  (Singermühle) vorbei  - Herbram (Wallberg) - Grundsteinheim (Naturdenkmäler Steinbruch, Sauer-Versickerung, Höhle) - Iggenhausen - Lichtenau

Länge: ca. 30 km
Ausschilderung nur in eine Richtung entgegen dem Uhrzeigersinn, größtenteils asphaltierte Strecke, bergig, tiefster Punkt 249 m über NN, höchste Erhebung 362 m über NN