Blasorchester Lichtenau

Blasorchester Lichtenau Kulturpreisträger der Stadt Lichtenau 2002 Besteht seit 1976, Ca. 60 aktive Spieler. Auffallend: Historische "Uniformen" nach Vorbild (Spielmann) aus dem 16. Jahrhundert. Breites Reportoire: von Marsch- und Volksmusik bis zu Messe und Weihnachtskonzert. Eigene 15 Spieler-starke Big Band für Tanzmusik. Eigene Schule für Bläsernachwuchs. Zahlreiche überregionale Kontakte zu Lichtenaus Partnerstadt Mayet und den vielen anderen "

dasKUNSTLABOR - Christopher Hellmann

Christopher Hellmann
dasKUNSTLABOR
Zum Kosef 71, 33165 Lichtenau

Anja Ebner

Anja Ebner Kinderbuchautorin Internet:

Gudrun Ebner

Gudrun Ebner, Lichtenau Autorin und Schriftstellerin

Eugen Hundertmark

Kunst & Design Eugen Hundertmark Künstler aus OWL Nordheimer Weg 2, 33165 Lichtenau,
Telefon: 05295/1787

Edith Wulf

Edith Wulf, Kulturpreisträgerin der Stadt Lichtenau 2003 Malerei, Grafik, Illustration. - 1935 in Köln geboren, lebte und arbeitete in Lichtenau-Kleinenberg - Studium an der Werkkunstschule Bielefeld - bis 1960 als Entwurfszeichnerin tätig - von 1979 an weiterführendes Studium an der Fachhochschule Dortmund - Lehrtätigkeit an verschiedenen Volkshochschulen - seit 1988 freiberuflich tätig, Mitglied im BBK (Bild: Todesengel, 1993, Aquarell)

Lyrik

WALTER MACKWITZ - Portrait eines Schriftstellers, verstorben: 16.02.2005 Für Walter Mackwitz, den am 7. Dezember 1925 in Düsseldorf geborenen Dichter, der von 1988 bis zu seinem Tod in seiner Wahlheimat Lichtenau-Atteln wohnte, gilt wohl das Wort Heinrich Heines: ..."aus meinen großen Schmerzen mache ich meine kleinen Lieder". Walter Mackwitz überstand die harte Kriegs- und Nachkriegszeit und widmete sich nach vollendetem Berufsleben ganz der Lyrik und der Historik. Aus den Erfahrungen seines um