Sichere Arbeitsplätze in schnelllebiger Modebranche

Bürgermeister Hartmann zu Gast bei CHC Fashion in Lichtenau

Über 30 Mitarbeiter sorgen bei der Firma CHC Fashion in Lichtenau dafür, dass qualitativ hochwertige und moderne Accessoires sowie Damenbekleidung in bekannten Modehäusern wie C&A, Peek&Cloppenburg und Takko den Kunden zum Kauf angeboten werden können.

Im Jahr 2013 übernahm Heiner Kruse, Geschäftsführer der CHC Fashion GmbH, den Betrieb der ehemaligen Firma Grote. Neben den wirtschaftlichen Chancen, zählten für Herrn Kruse auch die sozialen Aspekte. Das komplette Team blieb erhalten und die Arbeitsplätze in Lichtenau konnten erfolgreich von 17 auf 30 ausgebaut werden.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Düsseldorf legte zunächst den Fokus auf die Abwicklung der bestehenden Aufträge, bevor es Ende 2014 mit einer eigenen CHC Fashion Kollektionen an den Markt ging. Mit ihrem Gespür für modische Trends der Zukunft erstellten sie Entwürfe, mit denen sie potentielle Neukunden ansprechen und schlussendlich ihren Kundenkreis erfolgreich erweitern konnten. Das noch junge Unternehmen konnte sich so ein weiteres Standbein schaffen, um sich solide im Markt zu etablieren.

Der Hauptsitz des Unternehmens sowie der Showroom sind in unmittelbarer Nähe zu verschiedenen Großkunden in Düsseldorf angesiedelt. Herr Kruse pendelt mehrmals in der Woche an den Standort Lichtenau, wo sich eine eigene Musternäherei und Schnittabteilung mit der Umsetzung der kreativen Ideen aus Düsseldorf beschäftigt. Der persönliche Kontakt zu seinen Mitarbeitern und der Ware ist ihm besonders wichtig. „Mit Stolz kann ich sagen, dass mir jeder einzelne Schritt der gesamten Wertschöpfungskette bekannt ist. In dem heutigen Markt ist dieses nicht selbstverständlich. Aber genau das schätzen unsere Kunden an uns.“ 

Die Produktion der Damenoberbekleidung wird in der Westukraine durchgeführt. Rund acht Fahrten pro Woche bewältigen die Speditionen, um die Rohware und Zutaten dort hinzubringen und Fertigware nach Lichtenau zurück zu liefern. Die kurzen Wegezeiten im Vergleich zu Fernost-Produktionen ermöglichen hohe Flexibilität, die CHC Fashion auf dem schnelllebigen Markt bevorteilt. Im Gegensatz zu einigen Konkurrenzbetrieben können somit kurzfristige Lieferungen bewältigt werden. 

Mit einem Jahresumsatz in zweistelliger Million Höhe hat sich das Unternehmen fest im Markt etabliert. Vorbildlich setzt CHC Fashion dabei auf Nachhaltigkeit. Für die Gürtel aus wasserbasierendem Polyurethan wurde bereits das OEKO-TEX® Standard 100 Zertifikat (Produktklasse I) ausgesprochen. Die Produktion benötigt man 90 % weniger Wasser und 50 % weniger Elektrizität und ist qualitativ auf höchstem Niveau.

 

 

„Die hohe Qualität unserer Waren zeichnet uns aus. In den letzten Jahren haben wir keine Reklamationen erhalten, da jedes Produkt vollständig vor der Auslieferung kontrolliert wird“, berichtet Herr Kruse als Bürgermeister Hartmann sich die Station der Qualitätskontrolle anschaut. In den neugebauten Lagerhallen ist Platz für rund 170.000 Teile, hängende Lagerung und 600 Plattenstellplätze.

„Es freut mich sehr, dass hier beständige Arbeitsplätze angeboten werden. Man spürt, dass es ein gutes Team ist, was gerne bei uns in Lichtenau arbeitet.“, zeigt sich Bürgermeister Hartmann begeistert darüber, dass sich bereits einige neue Mitarbeiter mit ihren Familien in Lichtenau niedergelassen haben. Um einige Mitarbeiter und Umsätze möchte das junge Unternehmen in der Zukunft noch weiterhin wachsen. Für das Unternehmen und Herrn Kruse wird es auch zukünftig unerlässlich sein, dass man mit allen Mitarbeiter und Zulieferern im persönlichen Austausch ist, denn nur so kann der hohe Qualitätsstandard der Ware und die Nachhaltigkeit in der Produktion erhalten bleiben.