SC Paderborn Kids Club in Lichtenau auf den Spuren der Erneuerbaren Energien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Jugendlichen des SCP-KIDS Club brachten ihre Pfingstferien außerordentliche Erlebnisse. Nachdem die heimische Benteler Arena bereits zum zweiten Mal zur Schlaf- und Eventstätte wurde und ein spannendes Rahmenprogramm rund um den SC Paderborn, die Kinder begeisterte, ging es dann ein paar Tage später ins „Land der Windmühlen“. Amelie Naaf, Sabrina Milewski und Ron Redder betreuten die Kinder und waren auch als Erwachsene überrascht wie vielfältig das Thema Klima- und Umwelt ist.

 

Das TZL und die Stadtwerke Lichtenau hatten eingeladen und einige Kinder sind gekommen. Für Stadtwerke Geschäftsführer, Hermann Dickgreber, ist das Engagement in der Umweltbildung gelebter Alltag, denn die Lichtenauer Realschule entwickelte bereits mit seiner Unterstützung ein Bobby-Car-Solar-Mobil, das auch ein Highlight des Besuches war. Alle Kinder konnten sich von der Leistungsfähigkeit des Elektro- Solarmobil überzeugen und zahlreiche Runden drehen. Nach einer kurzen Einführung zu Klima und Umwelt des Klimaschutzmanagers Günter Voß begann die Exkursion in die Welt der erneuerbaren Energien.  

 

Erste Station war eine Windkraftanlage in Hakenberg, zu der ein Jugendlicher treffend bemerkte „die ist ja höher als der Paderborner Dom“. Von den Dimensionen zeigten sich alle sehr beeindruckt. Aber nicht nur die Energieerzeugung spielte eine Rolle, sondern auch das Thema der Gegenwart und Zukunft, das Wasser. Deshalb war die nächste Anlaufstation das Wasserwerk Buchlieht vor den Toren von Hebram. Markus Tölle, technischer Leiter des Wasserwerkes, zeigte eindrucksvoll den Weg des Wassers von der Erzeugung bis zum Gebrauch auf. Die Fußball begeisterten Kinder interessierte vor allem auch die Aussage, dass sich der normale Wasserverbrauch vor allem in den Pausen von Länderspielen vervielfacht, denn das kleine und große Geschäft zwischendurch schlägt sich signifikant nieder.  

 

Der nächste Besuch galt der Kläranlage in Grundsteinheim, in der die Kids die verschieden Klärstufen mit allen Sinnen erfahren konnten. Einige betraten dabei völliges Neuland andere Kinder wussten, dass Bakterien eine große Rolle bei der Wasseraufbereitung spielen. Für Matthias Schmidt, Fachkraft für Abwassertechnik, war es eine spannende Abwechslung, jungen Menschen einmal den imposanten Weg vom Schmutzwasser hin zum geklärten Wasser zu erläutern. Nach so vielen Informationen, lud TZL Geschäftsführer, Jörg Altemeier, alle Exkursionsteilnehmer zum gemeinsamen Grillen ein. Er verband den erlebnisreichen Tag mit der Hoffnung, dass sich der ein oder andere Jugendliche später im Beruf für eine Ausbildung in der Umwelttechnik entscheidet und vielleicht sogar ein Start- Up Unternehmen im Lichtenauer TZL gründet. Alle waren sich am Ende einig, dass Fußball auch viel mit Energie zu tun hat, denn ohne sie geht fast nichts in der modernen Welt.