Lichtenau 2017 finanziell gut aufgestellt

Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Lichtenau 2017 finanziell gut aufgestellt

Der Rat der Stadt Lichtenau hat in seiner Sitzung am 27.09.2018 die Jahresrechnung zum 31.12.2017 festgestellt. Der Jahresabschluss beruht auf einer Bilanzsumme von rd. 111 Millionen Euro. Im Haushaltsjahr 2017 konnte nun das zweite Jahr in Folge mit 833.463,67 € ein deutlicher Jahresüberschuss erwirtschaftet werden.  Schon im Jahr 2016 wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 574.036,82 € erwirtschaftet.

Bei der Aufstellung des Haushalts 2017 war noch von einem Fehlbetrag in Höhe von 1.147.100 € ausgegangen worden. Das Jahresergebnis ist somit um 2.060.527,57 € besser ausgefallen als geplant. Das gute Jahresergebnis kommt im Wesentlichen durch Mehrerträge der Gewerbesteuer in Höhe von rd. 1,69 Mio. € sowie Minderaufwendungen im Bereich der Flüchtlingsunterbringung zustande. Von den Mehrerträgen an der Gewerbesteuer entfällt ein Großteil auf Steuereinnahmen aus dem Bereich der regenerativen Energieerzeugung. Insgesamt konnte in 2017 Gewerbesteuer in Höhe von rd. 5,4 Mio. € eingenommen werden, 40 % hiervon steuern Betriebe aus dem Bereich der erneuerbaren Energien bei. Die Gewerbesteuererträge in Höhe von 5,4 Mio. € sind mit Abstand der bisher höchste Gewerbesteuerbetrag der Stadt Lichtenau. Als Vergleich, im Haushaltsjahr 2011betrug die Gewerbesteuer rd. 1,5 Mio. €, im Haushaltsjahr 2014 noch rd. 2,5. Mio. €. In den Gewerbesteuererträgen des Jahres 2017 sind jedoch auch Einmaleffekte in Höhe von rd. 1,5 Mio. € enthalten. Nach Bereinigung der Gewerbesteuerbeträge um die Einmaleffekte in Höhe bleibt ein Grundwert von rd. 3,9 Mio. €, welcher ein stabiles Wachstum darstellt. Die Grundsteuer B hat sich mit rd. 1,47 Mio. € entsprechend der Planung entwickelt, ebenso die Grundsteuer A mit rd. 250.000,00 €. 

Nach den Haushaltsjahren 2015 und 2016 mussten nun im dritten Jahr in Folge keine Liquiditätskredite aufgenommen werden. Im Jahr 2017 konnte zudem eine Rückzahlung von Liquiditätskrediten in Höhe von 2,5 Mio. € vorgenommen werden. Für Investitionen wurden 2 Mio. € an Krediten aufgenommen. In Summe konnte die städtische Verschuldung in 2017 durch weitere Tilgungen um rd. 1,1 Mio. € reduziert werden.

Erfreulich ist bei der Entwicklung der Liquidität insbesondere, dass die lfd. Einzahlungen und Auszahlungen aus der Verwaltungstätigkeit (ohne Investitionen) einen Einzahlungsüberschuss in Höhe von rd. 1,1 Mio. € ausweisen.  

Nach bisherigen Erkenntnissen zeichnet sich zudem im Haushaltsjahr 2018 eine weitere Stabilisierung der Finanzen der Stadt Lichtenau ab.  

Zukünftig wird auch aufgrund des Betriebes von sechs eigenen Windenergieanlagen durch die Stadtwerke Lichtenau GmbH eine weitere Stärkung der Finanzen der Stadt Lichtenau und ihrer Tochterunternehmen erwartet. Zudem gibt es eine sehr hohe Nachfrage nach städtischen Baugrundstücken, welche sich ebenfalls positiv auf die Finanzlage auswirkt.