Lichtenau als "Best Practice" Kommune 

Bürgermeister Hartmann im Interview

Teilnahme an internationaler Fachkonferenz in Polen 

Die Stadt Lichtenau hat auf Einladung der „Europäischen Stiftung für die Entwicklung im ländlichen Raum“ an einer Fachkonferenz zum Thema „Entwicklung der dezentralen Energiewirtschaft im ländlichen Raum“ in Polen teilgenommen. 

Auf der 2-tägigen Fachtagung vom 11.–12. Oktober in Grodno bei Miedzyzdroje haben neben dem Europäischen Landwirtschaftskommissar Phil Hogan und den polnischen Ministern für ländliche Entwicklung, Energie sowie Umwelt auch Vertreter von ländlichen Kommunen über die Entwicklung der dezentralen Energiewirtschaft und Begrenzung des Smogs im ländlichen Raum diskutiert. 

Unter dem Tagesordnungspunkt „Umsetzung guter Praktiken und innovativer Lösungen“ wurde von Bürgermeister Josef Hartmann die Energiestadt Lichtenau mit ihren Ansätzen im Bereich der erneuerbaren Energien vorgestellt. Gemeinsam mit Vertretern aus der Lichtenauer Partnerstadt Pieniezno konnte die Konferenz genutzt werden, um die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Städte zu vertiefen und innovative Ansätze der dezentralen Energiewirtschaft aus Lichtenau als Projektideen für die ländlichen Regionen in Polen zu übertragen.

Der Europäische Landwirtschaftskommissar Phil Hogan sowie die polnischen Minister bedankten sich bei Bürgermeister Josef Hartmann für die inhaltlichen Beiträge zur Diskussion und betonten, dass seine Teilnahme und Sachbeiträge zum hohen Niveau der Konferenz nennenswert beigetragen haben. 

In den anschließenden Gesprächen wurden erste Ideen für mögliche Ansatzpunkte einer dezentralen Energieversorgung für die polnische Partnerstadt Pieniezno erarbeitet.