Innogy Klimaschutzpreis 2019 geht an die KiTa „Pepino“ aus Herbram

 


Eine städtische Jury Lichtenaus hat für den innogy Klimaschutzpreis 2019 der Stadt Lichtenau die Kindertagesstätte „Pepino“ aus Herbram ausgewählt. Diese KiTa zeichnet sich als besonders innovativ aus und wurde bereits in 2018 vom Landessportbund NRW als „Anerkannter Bewegungskindergarten“ zertifiziert. Aber nicht nur dort sind sie stark. In strategischer Absprache mit dem Klimaschutzmanager der Stadt Lichtenau, Günter Voß, wurde ein Konzept zur Klimabildung erstellt, dass mit großem Engagement in Theorie und Praxis Kleinkind gerecht umgesetzt wird.

 

KiTa Leiterin Sandra Günther nahm stellvertretend für alle Erzieherinnen, Eltern und Kinder den mit 1.000 € dotierten Preis aus den Händen von innogy entgegen. Für Bürgermeister Josef Hartmann und Stadtwerke Geschäftsführer Hermann Dickgreber kann Klimabildung gar nicht früh genug beginnen. Auch wenn die Kinder viele Zusammenhänge der Energie verbal noch nicht formulieren können, verfügen sie doch über ein intuitives Verständnis. Das Projekt zur Umweltbildung wurde in 2018/19 durchgeführt, wobei mit den Kindern auch auf einige richtige Forschungsreisen gegangen wurde. Ein besonderes Highlight war die Windkraftbesichtigung mit den Schulanfängern, überdies bauten sich die Kinder eine eigene Taschenlampe.

 

Kürzlich wurde das Theaterstück „Hochzeit unter Strom“ (ab 4 Jahren) vom „Hallo Du – Theater“ aus Bochum aufgeführt.  Dieses Theaterstück bot einen sehr guten, verstärkenden  Einstieg in das Thema „Entdecke die Welt der Energie“. Grundlegend dafür ist die Unterscheidung von eigener (Bewegung, Wärme, Wachstum) und fremder Energie, die man sich von außen holt (z.B. elektrische Geräte). Zum Höhepunkt dieser Forschungsreise wurde zudem am 20.11.2019 noch „Tag ohne Strom“ veranstaltet, um die Kinder dafür zu sensibilisieren, wie wertvoll Strom für unser alltägliches Leben ist, und dass wir sorgsam damit umgehen müssen, um ihn zu sparen.

 

Durch diese Entdeckungsreise in die Welt der Energie hat der Kindergarten den Kindern ermöglicht ein Gefühl für energetische Zusammenhänge zu entwickeln, was ihnen später den Zugang zu konkreten technischen Themen erleichtern kann und die Basis für einen verantwortungsvollen und kreativen Umgang mit Energie im Alltag bildet. Aus all diesen Gründen ist es der Jury nicht schwer gefallen den diesjährigen die KiTa Preisträger zu benennen.