Glasfaserausbau: Netz in Lichtenau verdichtet sich

 


Nachdem Henglarn, Atteln und Husen bereits an das Netz angeschlossen wurden, neigt sich nun auch der Glasfaserausbau in Lichtenau Kernstadt durch die Deutsche Glasfaser dem Ende entgegen. In den kommenden Wochen werden in Lichtenau noch Restarbeiten ausgeführt und die letzten Oberflächen abgenommen.
Ein Großteil der Bürgerinnen und Bürger freut sich bereits jetzt schon über einen schnellen Internetzugang dank moderner und zukunftsweisender Glasfaser-Infrastruktur, knapp 350 weitere Anschlüsse werden noch bis zum Herbstende aktiviert.

Aufgenommen wurden die Arbeiten zum Ausbau des Glasfasernetzes durch die Deutsche Glasfaser im April 2019 zunächst in Henglarn, Atteln und Husen. Ende 2019 startete der Ausbau in der Lichtenauer Kernstadt. Nachdem die Technikstationen (POP) bereits im Frühjahr und zum Sommerbeginn aufgebaut wurden, konnten die ersten Kunden im November des vergangenen Jahres aktiviert werden.

Insgesamt wurde in den Ausbaugebieten auf einer Trassenlänge von ca. 50 km Glasfaser verlegt. Die Stadt Lichtenau und Deutsche Glasfaser loben die Zusammenarbeit und das erzielte Ergebnis der letzten Monate - und freuen sich bereits jetzt auf die mögliche Zusammenarbeit in weiteren Ausbaugebieten.

Denn auch in anderen Ortsteilen des Lichtenauer Stadtgebiets geht es voran: So soll in Asseln, Grundsteinheim, Hakenberg, Herbram (Teilbereich), Holtheim, Iggenhausen und Kleinenberg demnächst eine Nachfragebündelung durch die Deutsche Glasfaser durchgeführt werden. Voraussetzung für den Ausbau ist eine Interessensbekundung von mind. 40% der Haushalte in den entsprechenden Gebieten. Nähere Einzelheiten zum Ablaufplan werden in Kürze bekanntgegeben.

Darüber hinaus wurden im Rahmen des Glasfasermasterplans des Kreises Paderborn rund 400 unterversorgte Adressen (Versorgung mit weniger als 30 Mbit/s) im Stadtgebiet Lichtenau ermittelt. Neben zahlreichen Gebäuden in den Außenbereichen sind dies insbesondere die Ortsteile Blankenrode, Dalheim, Herbram-Wald und Teile Herbrams. Auch diese werden nun mit Hilfe von Fördergeldern vom Ausbau des zukunftsfähigen Breitbandnetzes profitieren.

Durch die verschiedenen Ausbauprojekte konnten damit für nahezu das gesamte Stadtgebiet Lichtenau Möglichkeiten zum zukunftsweisenden Glasfaserausbau gefunden werden.