Lichtenau eMobil berichtet über weitere Schritte!

der erste Vorsitzende Thomas Asche berichtet über die weiteren Schritte

Nachdem der Verein Lichtenau eMobil am 3. November 2016 gegründet, der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte und die Gemeinnützigkeit beantragt wurde, schreitet die E-Mobilität in Lichtenau voran. Am Montag, den 20. Februar 2017 fanden sich 16 bereits registrierte ehrenamtliche Fahrer zur ersten großen Informationsveranstaltung im TZL Lichtenau ein.

Der Klimaschutzmanager Günter Voß und der 1. Vorsitzende des Vereins, Thomas Asche, erläuterten den Besuchern den Status Quo, tauchten ein in die Chronologie von der Idee bis zur Umsetzung und gaben Auskunft über die anstehenden Aufgaben.

Beide betonten, dass im besonderen Maße das Engagement der ehrenamtlichen Fahrer gefragt ist. Mit den bereits angemeldeten Ehrenamtlichen könne man das Projekt zwar beginnen, so Tenor der Redner, jedoch wäre ein Sicherheitspuffer bedingt durch Ferienzeiten, Krankheit und weiteren unvorhersehbaren Dingen mehr als wünschenswert.

Das ambitionierte Ziel sind insgesamt 30 Fahrerinnen und Fahrer, die eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten. Lichtenau eMobil wird zum 21. April zunächst mit einem Dieselfahrzeug starten, das von der Bahn Bus Hochstift GmbH zur Verfügung gestellt wird. Der Kleinbus soll werktags im allgemeinen Linienverkehr der BBH unterstützend fahren, zudem sollen am Wochenende mobilitätseingeschränkte Menschen, Kinder und Jugendliche und Vereine zum Zuge kommen.

Zum 4. Quartal des Jahres wird voraussichtlich der 9sitzige E-Bus zur Verfügung stehen. Insgesamt gehen die Verantwortlichen von einer Tagesfahrleistung von 320 km aus. Täglich wird in drei Schichten gefahren, die Fahrzeit pro Schicht beträgt ca. 4,5 Stunden.

In den nächsten 2 Monaten stehen aber noch einige notwendige Aktivitäten an. Jeder ehrenamtliche Fahrer muss sich einer ärztlichen Untersuchung bei seinem Hausarzt unterziehen und ein polizeiliches Führungszeugnis beibringen. Dies führt dann zum Erhalt des Personenbeförderungsscheins, der durch den Verein für den Fahrer beantragt wird.

Ende März/Anfang April wird es eine Fahreinweisung für das Fahrzeug geben, durchgeführt von der Bahn Bus Hochstift GmbH. Dabei wird jedem Fahrer die Möglichkeit gegeben, das Handling zunächst im Testmodus zu erproben.

Weiterhin gilt: Wir brauchen sie, deshalb unterstützen sie Lichtenau emobil mit ihrem Engagement als ehrenamtlicher Fahrer. Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung finden sie unter www.lichtenau-emobil.de