Ausstellung Kita - Energiepfad "Grüne Energie" zu sehen

Christiane Meyer und Willi Pauli (Bürger- und Energiestiftung Lichtenau), Anke Braumann und Thomas Freitag ( Förderverein Kita St. Kilian Lichtenau e.V.) freuen sich über die gute Resonanz

Das Thema erneuerbare Energien spielt mittlerweile auch im Kindergarten und in den ersten Jahren der Grundschule eine Rolle. Wichtig ist bei der Zielgruppe der fünf bis achtjährigen Kinder, dass naturwissenschaftliche Themen spielerisch mit taktilen Sinneserfahrungen einhergehen und das Experimentieren im Vordergrund steht.

Die vier Grundelemente Feuer (Sonne), Wasser, Erde und Luft, mit denen Menschen täglich zu tun haben, finden auch Kinder in ihrem Alltag vor.

Aber woher kommt die Energie und was bewirkt sie? Antworten für ihre Kinder versucht nun der gemeinnützige Förderverein der Kita St. Kilian Lichtenau e.V. zu geben und das live und in Farbe.

Der Förderverein konnte dank einer finanziellen Unterstützung der Bürger- und Energiestiftung Lichtenau Erlebnismodule zum Thema "Grüne Energie" erwerben. Hierbei handelt es sich um kindgerechte Bildungsstationen, die den Kindern alternative Energiemöglichkeiten erklären und erlebbar machen. Diese Module sollen allen Kindern der Energiestadt Lichtenau zugänglich gemacht werden, zum Beispiel durch Ausleihe an verschiedene Bildungseinrichtungen.

Zum Kennenlernen der Stationen sowie für nähere Informationen zur Nutzung des "Energiepfades" fand jetzt eine Auftaktveranstaltung im TZL Lichtenau statt, die rege besucht wurde und guten Anklang fand.

Interessierte können nach telefonischer Vereinbarung beim Klimaschutzmanager der Stadt Lichtenau einen Termin vereinbaren um sich über die Ausstellung zu informieren.

Kontakt: Günter Voß, Tel.: 05295 99 88 43