E-Auto zu Besuch in Schloss Hamborn

 

Lehrer Achim Geldmacher stellt einem Kollegen und seinen Schülerinnen- und Schülern die E- Mobilität vor

Die traditionsreichste Waldorfschule in Deutschland, die Rudolf Steiner Schule in Schloss Hamborn, die bereits 1947 an den Start ging, widmete sich in der ersten Aprilwoche ihres Schulalltags ganz dem Thema regenerative Energien und der Nachhaltigkeit

Dies wird jedoch nicht nur unter technischen Aspekten gesehen, sondern auch unter gesamtgesellschaftlicher Betrachtung.  

Lehrer Achim Geldmacher lud aus diesem Grund den Lichtenauer Klimaschutzmanager Günter Voß zu einem Vortrag ein. Da alle Theorie grau ist und Erfahrungen mit allen Sinnen höhere Lerneffekte erzielen, fuhr Voß mit dem Elektroauto vor.

Alle Schüler kamen in den Genuß eines einmaligen Fahrgefühls. Besonders bemerkenswert fanden die Schülerinnen und Schüler wie leise das Fahrzeug ist und das es ordentlich beschleunigt. Dass es keine CO² Emissionen erzeugt, geriet dabei fast in den Hintergrund, wird aber wohl die ganze Projektwoche immer wieder Thema sein. Tenor des eindrucksvollen Tages: "Es gibt nichts Gutes: außer, man tut es"