Internationales Forschungsprojekt im TZL startet im Januar 2019

 


 

 

Ein internationales Forschungsprojekt im TZL Lichtenau, das von Anfang Januar bis Ende Februar stattfindet und sich mit der Energieeffizienz und den erneuerbaren Energien beschäftigt, nimmt konkrete Formen an. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Fatime Fati, Kawtar Lourhraz, Youssef Hallabi, Badr Eddine Qaos aus Marroko, Buse Karagöz aus der Türkei, Abdelhakim Mehiri aus Algerien, Georgina Etrew aus Ghana, Anna Noumenko aus der Ukraine, Naven Nelavalli aus Indien und Antonio Mazzanti aus Italien  werden inhaltlich von der Stabstelle Klimaschutz der Stadt Lichtenau betreut. Das Projekt wird von der weltweit operierenden Studentenorganisation AIESEC gesteuert. Die Studierenden werden im TZL arbeiten und forschen, Exkursionen werden überdies stattfinden und ein Abschlussbericht wird erstellt. Die Unterbringung soll in privaten Haushalten stattfinden. 6 Gastfamilien sind bereits gefunden.

 

Weitere 4 Gastfamilien werden in Lichtenau gesucht!

 

Eine neue Kultur kennenlernen? Den Alltag bereichern und soziale Projekte unterstützen? Weltweite Freundschaften schließen? All das ist im eigenen Wohnzimmer möglich! Nutzen Sie jetzt die Chance und werden sie Gastgeber des Global-Volunteers-Projekts. Wir suchen freundliche Menschen, die Lust auf eine spannende Erfahrung haben und unsere motivierten Freiwilligen bei sich aufnehmen. Interesse geweckt? Für weitere Informationen kontaktieren Sie den Klimaschutzmanager Günter Voß Tel.: 05295 99 88 43 oder Mail.: voss@lichtenau.de . Bei zusätzlichen Fragen zur Organisation des Projetträgers AISEC wenden sie sich an Frau Linda Melissa Otto 0157 / 56 78 40 05.