Stabstelle Klimaschutz und VHS Lichtenau ziehen sehr gute Bilanz für 2019/20

 

Referent Andreas Klüe informiert zahlreiche GästeStadt Lichtenau

 

 

 

Im Technologiezentrum für Zukunftsenergien fanden unter dem Motto „Energie und Wissen tanken mit der VHS und der Stabstelle Klimaschutz Lichtenau“ drei spezielle Seminare zur energetischen Gebäudeoptimierung und Photovoltaik im Studienjahr 2019/20 statt. Insgesamt 70 Personen, informierten sich zu den Themen Alt- und Neubau und Photovoltaik von A-Z. Mit 40 Personen verzeichnete das TZL einen Spitzenbesuch mit dem Thema „Die Kraft der Sonne tanken“.

Die Nutzung der Sonnenenergie mobilisiert die Menschen wieder, denn die Sonne schickt keine Rechnung, so der Klimaschutzmanager Günter Voß, der sich positiv überrascht zeigte über die sehr gute Resonanz. Referent Andreas Klüe, der jahrelange Praxiserfahrung aufweisen kann, erläuterte den interessierten Bürgerinnen- und Bürgern neben Funktionsprinzipien, Amortisationszeiten auch die finanziellen und steuerlichen Aspekte. Für die Energiestadt Lichtenau ist es wichtig neben der Verwaltung, den ortsansässigen Unternehmen auch die Bürgerinnen und Bürger Lichtenaus mitzunehmen, den jeder kann einen kleinen Beitrag zur Energiewende leisten, so Voß.

Es ist geplant zum 2 Halbjahr 2020/2021 weitere Seminare in Zusammenarbeit mit der VHS anzubieten.