Hauptverteiler für "weiße Flecken" in Lichtenau aufgestellt

Björn Schmidt (Kreis Paderborn), Bürgermeisterin Ute Dülfer, stellvertretender Landrag Hans-Bernd Janzen und Projektmanager Josef Hüßler von der Deutschen Glasfaser freuen sich über den Meilenstein.

Ein weiterer Schritt hin zur flächendeckenden Breitbandversorgung im Stadtgebiet Lichtenau ist erreicht: Am Freitag, 21.05.2021, wurde im Gewerbegebiet Leihbühl ein weiterer Hauptverteiler aufgestellt. Nachdem bereits mehrere Lichtenauer Ortsteile zu großen Teilen an das Glasfasernetz angeschlossen wurden und weitere in Kürze noch ausgebaut werden, sollen über den neu aufgestellten Hauptverteiler demnächst auch Haushalte in sogenannten „Weißen Flecken“ vom schnellen Internet profitieren.

In den nächsten drei Jahren sollen so im Rahmen eines kreisweiten Förderprojekts alle „weißen Flecken“, das sind Adressen mit einer Versorgung von unter 30 Mbit/s, verschwinden. Davon profitieren im Stadtgebiet Lichtenau rund 400 private Adressen, vor allem in den Ortsteilen Blankenrode, Dalheim und Herbram-Wald, sowie weitere Adressen in Außenbereichen, die in den bisherigen Ausbaugebieten noch nicht berücksichtigt werden konnten. Durchgeführt wird der Ausbau kreisweit von der Deutschen Glasfaser.

Mit einem Kran wurde das etwa 13 Tonnen schwere Häuschen für den Hauptverteiler bei schönstem Wetter im Gewerbegebiet Leihbühl platziert. In diesem sogenannten „POP“ (Point of Presence), laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Er leitet den ankommenden und abgehenden Datenverkehr weiter und verbindet das Netz vor Ort mit dem Rest der Welt – ein Internetanschluss mit Lichtgeschwindigkeit.

Zur Aufstellung des POP durfte Projektmanager Josef Hüßler von Deutsche Glasfaser Bürgermeisterin Ute Dülfer, den stellvertretenden Landrat Janzen und Herrn Schmidt vom Kreis Paderborn begrüßen. „Die Aufstellung des Hauptverteilers ist reibungslos, schnell und erfolgreich abgelaufen.“, so Josef Hüßler Projektmanager bei Deutsche Glasfaser. Parallel zu der Aufstellung des Hauptverteilers in Lichtenau laufen die Bauarbeiten im gesamten Fördergebiet des Kreises Paderborn bereits auf Hochtouren.

Während der Bauphase im Fördergebiet beantworten die Mitarbeiter des Baubüros in der Poststraße 6, 33181 Bad Wünnenberg, alle Ihre Fragen rund um den Bau des Glasfasernetzes. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, auch jetzt während der Bauphase noch einen Vertrag abzuschließen. Das Baubüro ist donnerstags von 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auch unter www.deutsche-glasfaser.de sowie bei der kostenlosen Bau-Hotline 02861 890 60 940, montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr.